Kategorien
Stylingtipps

Hairstylingtipps – wenn das Haar nicht richtig sitzt

Ein Erste-Hilfe-Guide für störrisches Haar. Vier Styling-Tipps um keinen „Bad Hair Day“ mehr aufkommen zu lassen.

Wer kennt das nicht? Man hat es eilig, doch die Frisur will partout nicht so sitzen wie sie soll. Die Zeit schreitet immer weiter voran und man ist kurz vor dem Verzweifeln.

Doch damit ist jetzt Schluss! Mit diesen vier einfachen Stylingtipps sagt man solchen Situationen den Kampf an.

Fall 1:

Das Haar fällt über der Stirn immer zusammen.

Lösung:

Man gibt Schaumfestiger auf die trockene Oberkopfpartie, nimmt die Haarpartie hoch und dreht sie zweimal um sich selbst. Dann hält man sie mit dem Kamm oder mit einem Clip, fönt sie trocken und gibt Haarspray darüber. Und schon hält die Stirnpartie.

Fall 2:

Ihrem feinen Haar fehlt es an Spannung

Lösung:

Das Haar wird mit einem Festiger angefeuchtet, dann Strähne für Strähne über die Rundbürste nach vorne gezogen und schließlich trocken geföhnt. Danach dreht man das noch warme Haar auf Lockenwickler und lässt es auskühlen.

Fall 3:

Ihre Wellen haben keine Form.

Lösung:

Man feuchtet das Haar wieder mit einem Festiger an und formt es mit der Handkante zu Wellen. Diese fixiert man mit Wellenreitern und fönt sie trocken. Erst dann besprüht man das Haar kräftig mit Haarlack und nimmt die Wellenreiter heraus.

Fall 4:

Ihre Locken haben keine Spannkraft.

Lösung:

Drehen Sie das Haar partienweise mit dem Lockenstab auf und besprühen Sie dann das noch warme Haar mit Haarlack. Wenn die Locken ausgekühlt sind, können Sie sie vorsichtig kämmen.

Das waren die ersten vier Notfalltipps für störrisches Haar. Weitere Styling-Tips folgen in Kürze.