Kategorien
Hochsteckfrisuren Anleitung

Hochsteckfrisur – Schritt für Schritt – Teil 1

In diesem Beitrag finden Sie mehrere genaue Schritt für Schritt Anleitungen zum Umsetzen der eigenen Hochsteckfrisur. Chignon, Dutt, einfacher Knoten, Sixties-look und mehr.

In der Abendmode, aber zunehmend auch im Business, sieht eine Frau mit langen Haaren mit einer Hochsteckfrisur schick und gepflegt aus.

Voraussetzung ist natürlich mindestens schulterlanges Haar oder bei kurzem Haar ein Zopfhaarteil.Damit die Haare nicht zu weich sind, empfiehlt sich die Wäsche und Pflege nicht am gleichen Tag, an dem die Hochsteckfrisur erfolgt, sondern einen Tag vorher.

Vor dem Hochstecken müssen die Haare gründlich gekämmt oder durchgebürstet werden. Es gibt sehr viele Möglichkeiten, sein langes Haar zu bändigen und zu einer Hochsteckfrisur zu arrangieren.

Da hätten wir zum Beispiel den Knoten oder Dutt. Diesen kann man ganz ordentlich stecken, indem alle Haare streng zusammen genommen werden und alle Haare eingearbeitet werden, oder aber legerer, indem einzelne Strähnchen herausgearbeitet werden. Hierzu ist es sinnvoll, die Haare am Hinterkopf anzutoupieren. Eine Möglichkeit, einen Knoten zu stecken ist folgende:

Ein einfacher Knoten – Schritt für Schritt

Die Haare werden mit durchsichtigen Haargummis zu zwei dicht übereinander liegenden Pferdeschwänzen, nicht zu eng am Hinterkopf, gebunden. Beide Strähnen dreht man umeinander. Die untere Strähne wird nach rechts um das obere Haargummi gewickelt und festgesteckt, die obere Strähne wird links darüber gewickelt und ebenfalls festgesteckt.

Mädchen mit Hochsteckfrisur und pinker Rose.

Ein lockerer Dutt – Schritt für Schritt

Für einen legeren Dutt kämmt man die Haare streng nach hinten und bindet relativ weit oben am Hinterkopf das Haar zu einem Zopf zusammen. Eine Strähne wird aus dem Zopf herausgezogen und um den Haargummi gewickelt. Die übrigen Haare werden in 2 Partien geteilt und nach innen eingeschlagen. Dann das Ganze mit Klemmen fixieren. Die entstandenen Schlaufen werden vorsichtig auseinander gezogen und außen mit Haarnadeln fixiert. Die Enden der Haarschlaufen außen um den Knoten legen und mit Haarnadeln feststecken. Fertig ist diese Form der Hochsteckfrisur.

Einen Knoten zu tragen gibt es viele Möglichkeiten. Man kann den Knoten auch mit einem zuvor seitlich geflochtenen Zopf umwickeln, wenn es die Haarlänge erlaubt. Oder die beiden Pferdeschwänze (erste Anleitung), wenn sie lang genug sind, flechten, bevor man sie verarbeitet.

Man kann einem Dutt mit Stäbchen einen asiatischen Touch verleihen oder 2 Dutts so übereinander tragen. Auch Haarspangen mit Blüten sehen in einem Dutt schick aus.

Weitere „Schritt für Schritt“-Anleitungen zu Hochsteckfrisuren in Teil 2.

Photo von LeeLee 1017 (Flickr)