Kategorien
Flechtfrisuren

Zöpfe einmal anders – Anleitung für Flechtfrisuren (2)

Jeden Tag die gleiche Frisur? Langweilt Sie das auch ? Dann versuchen Sie doch einmal diese originellen Anleitungen für Flechtfrisuren.

Natürlich gibt es noch zahlreiche weitere originelle Anleitungen für Flechtfrisuren und längst nicht alle müssen in einer Hochsteckfrisur enden. Sollten Sie auch zu der Personengruppe gehören, die gerne einmal etwas anderes ausprobieren möchte, als immer den ewig gleichen Pferdeschwanz, so könnten Sie einmal diese Frisurvorschläge probieren:

Eine raffinierte Flechtfrisur – der Vierer-Zopf

Kämmen Sie Ihre Haare nach dem Waschen gut durch und teilen Sie sie anschließend in vier gleiche Partien. Um diese Teilung exklusiv aussehen zu lassen, empfiehlt es sich verteilt über den Kopf diagonale Zickzackscheitel zu ziehen. Dies hat außerdem den Effekt, dass sich die Zöpfe nicht alle auf einer Höhe befinden, sondern auf unterschiedlicher Höhe ansetzen. Daraufhin stecken Sie die einzelnen Haarpartien mit Clips fest und flechten den ersten Zopf. Diesen fixieren Sie am Ende mit einem Haar schonenden Gummiband. Auf diese Weise verfahren Sie auch mit den anderen vier Zöpfen. Dabei ist nur zu beachten, dass Sie den obersten Zopf zuletzt flechten. Zum Schluss nehmen Sie die vier Zopfenden zusammen und verbinden Sie mit einem Haargummi.

Eine Flechtfrisur im Wildwestlook – die doppelten Indianerzöpfe

Kämmen Sie das gewaschene Haar vorsichtig durch und ziehen Sie anschließend einen exakten Mittelscheitel und teilen das Haar so in zwei gleich große Teile. Anschließend nehmen Sie einen dieser beiden Teile und flechten die erste Hälfte des Zopfes direkt am Kopf, indem Sie am Haaransatz drei gleichmäßige Strähnen abteilen (siehe Bauernzopf). So flechten Sie bis etwa zum Haaransatz im Nacken und binden den Zopf mit einem Gummiband ab. Nun teilen Sie den ungeflochtenen Teil wiederum in zwei Teile und flechten zwei einfache Zöpfe hinunter, die Sie jeweils mit einem Gummiband fixieren und anschließend mit bunten Bändern verzieren. Auf diese Weise verfahren Sie auch mit dem Zopf auf der anderen Seite des Kopfes.

Viel Spaß beim Ausprobieren!