Kategorien
Flechtfrisuren

Zöpfe flechten – Immer im Trend

Zöpfe zu flechten ist wieder „In“. Eine Anleitung zu dieser recht einfachen Kunst gibt es hier. Verschiedene Flechtfrisuren und Stylingtipps werden vorgestellt. Das Zöpfe flechten ist auch oft Grundvorrausetzung zu einer tollen (Hoch-)Steckfrisur.

Junge Zopfideen sind wieder ein Trendsetter. Von einfachen Zöpfen bis hin zu ausgefallenen Kreationen.

Zöpfe flechten hat eine lange Tradition und ist bei halblangem bis langem Haar sehr beliebt. Das liegt vor allem daran, dass eine Zopffrisur nicht nur attraktiv aussieht, sondern die Haare natürlich bändigt bei Wind und Wetter. Außerdem lassen sich anhand von Zöpfen die Haare schnell und problemlos frisieren, und es sieht stets ansprechend aus.

Zwei einfache Zöpfe wirken mädchenhaft und verspielt und zudem kann jede Frau die Haare, nach kurzer Anleitung oder einmaligem zusehen, selbst flechten.

Haare flechten Anleitung: Dafür werden am Hinterkopf die Haare in zwei gleich große Partien geteilt und geflochten. Die Haare werden in drei gleich große Stränge geteilt und der jeweils äußere Strang wird im Wechsel von links nach rechts über den mittleren Strang gelegt. Zum Schluss wird ein Haargummi am Ende des Zopfes befestigt. Aus zwei einfachen Zöpfen lassen sich bei entsprechender Länge schöne Frisuren kreieren, zum Beispiel ein geflochtener Haarkranz.
Je nach Anlass oder Laune bekommen die Zopffrisuren eine besondere Note mit bunten Bändern, Perlen oder Blumen, mit dicken oder dünnen Zöpfen.

Besonders beliebte Zopfvarianten sind der Französischer Zopf, der Holländischer Zopf und der Fischgräten – oder Ährenzopf. Diese sind allerdings etwas aufwendiger, aber das Ergebnis kann sich sehen lassen. Und mit der Hilfe einer Freundin klappt es bestimmt.

Eine andere, afrikanische Variante besteht darin möglichst viele kleine Zöpfe zu flechten und wurde unter den Namen Rastazöpfe bekannt. Bo Derek prägte unter anderem diesen Look, indem ihre Haare teilweise entlang der Kopfhaut geflochten wurden. Diese Form der Rastazöpfe wird auch „Cornrows“ genannt. Rastazöpfe können durchaus 4 bis 5 Monate getragen werden.

Zöpfe flechten Tipp: Junge Mädchen mögen es auch ihre Haare in nassen Zustand zu flechten, möglichst in vielen kleinen Zöpfen. Nachdem die Haare getrocknet sind, werden die Zöpfe gelöst und vorsichtig gekämmt oder gezupft, damit eine schöne Mähne entsteht.

Für welche Zopffrisur sich Frau auch entscheidet, sie liegt damit voll im Trend. Bei so viel Auswahl an verschiedenen Flechttechniken kann jede Frau ihren individuellen Look kreieren.

6 Antworten auf „Zöpfe flechten – Immer im Trend“

quuut quuut iich liiebe wen meine haare geflochten sind aba iich weiss leider nicht wie ich das pony schräg auf diie seite flechten kann ?! hmm .. nayaa

[…] Zöpfe flechten hat eine lange Tradition und ist bei halblangem bis langem Haar sehr beliebt. Das liegt vor allem daran, dass eine Zopffrisur nicht nur attraktiv aussieht, sondern die Haare natürlich bändigt bei Wind und Wetter. Außerdem lassen sich anhand von Zöpfen die Haare schnell und problemlos frisieren, und es sieht stets ansprechend aus. […]

Hi
Ich finde eure Seite ziemlich gut.
Aber vielleicht könnt ihr noch dazu schreiben, wie man diese Friesuren macht.

Tja das frage ich mich auuch . .. .
ich versuche schon seit 1 srtunde meine haare zu flechten ab das klappt nich Komisch mit bändern bekomm ich das hin aba nich mit meinen Haaren -.-

Kommentare sind geschlossen.